lehrstuhl baukonstruktion
professor hartwig schneider

fakultät für architektur
rwth aachen

Am Flughafen Zürich-Kloten soll ein weiteres Satelliten-Terminal entstehen, um auf das zunehmende Fluggastaufkommen der nächsten Jahre reagieren zu können. Hierbei handelt es sich nicht um ein neues Hauptterminal, sondern um einen Flugsteig mit 18 Gates, der sich auf dem Vorfeld (Airside) nördlich des bestehenden Satelliten E befinden soll, und durch die Verlängerung der Skymetro mit dem bestehenden landseitigen Hauptterminal verbunden wird, wo weiterhin die gesamte zentrale Abfertigung der Passgiere stattfinden soll.

In seiner Organisationsstruktur soll das Gebäude auf die Regelung der Passagierflüsse nach den Schengen-Richtlinien reagieren. Das Raumprogramm umfasst u. A. die Wartebereiche im Abflugbereich mit allen typischen Einrichtungen, eine Lounge, eine Außenterrasse, Ankunfts-und Transitzonen sowie den zentralen Bereich der Skymetrostation.

Der neue Satellit soll im Rahmen von 4 Zwischenkolloquien über Analyse und Strukturfindung entwickelt und zu einem intelligenten Verkehrsgebäude geplant werden.