Fallstudien Geriatrie

Forschungsfeld im Sommersemester 2022



Finanziert aus den Mitteln des „Förderpreis Lehre“, findet am 20.06.2022 eine fakultätsoffene Tagung mit Gastvorträgen zu unterschiedlichen Aspekten der Planung von Gesundheitsbauten statt.

Anmeldung per Mail an: ceiden(a)bauko.arch.rwth-aachen.de
download Tagungsprogramm: AuG_Plakat_2022.pdf
Informationen zu den Referent:innen: siehe unten

Das aktuelle Forschungsfeld ist der zweite Teil der Veranstaltungsreihe Architektur und Gesundheit, die der Lehrstuhl Baukonstruktion in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Aachen und PL Architekten als Praxispartner unter Leitung der Architektin Nicole Bode-May (Lehrbeauftragte) durchführt. Zentrales Thema ist dabei die Wechselwirkung zwischen dem architektonischen Raum und dem Wohlbefinden seiner Nutzer*innen, mit dem Ziel diese Wechselwirkung in Form von evidenzbasierten Planungsparametern in den architektonischen Entwurfsprozess einfließen zu lassen. Basierend auf den Ergebnissen des vorangegangenen Wintersemesters werden Fallstudien zur Planung der geriatrischen Abteilung in den fünf beteiligten Krankenhäusern durchgeführt.
Da keine Vorkenntnisse im Bereich der Krankenhausplanung vorausgesetzt werden können, startet der Kurs mit einer kompakten Einführung in das Thema. Die Bearbeitung der weiteren Aufgaben erfolgt in 2er-Teams.

Alle Interessierten sind eingeladen am ersten Termin (Mittwoch, 13.04.2022, 16:00 Uhr, Hörsaal R5) teilzunehmen.

Studiengang: M.Sc. Architektur
Modul: Forschungsfeld (6 CP)

Lehrpersonen: Dipl.-Ing. Nicole Bode-May, Dipl.-Ing. Carsten Eiden
Partner: Prof. Dr. med. Cornelius Bollheimer, Prof. Dr. Marcel Schweiker

Teilnehmende: max. 16 Personen
Anmeldung: über RWTHonline

Starttermin: 13.04.2022, 16:00 Uhr
Regeltermin: mittwochs, 16:00 – 17:30 Uhr

Die Referent:innen der Tagung

Eva Henrich

(Bildquelle: https://europeanhealthcaredesign2019.salus.global/conference-committee-member/eva-henrich)

“Vom Krankenhaus zum Gesundheitszentrum - Eine BauAufgabe”

Eva Henrich hat ihren Master an der Clemson University in South Carolina absolviert. Seit 2012 arbeitet Sie als Architektin bei Heinle, Wischer und Partner in Köln. In ihrer Arbeit beschäftigt sie sich mit Evidence-Based-Design und Trends im Gesundheitsbau. Im Zuge der Tagung Architektur + Gesundheit referiert sie über den sich wandelnden Anspruch des Krankenhauses hin zum Gesundheitszentrum.

Insa Schrader

(Bildquelle: https://www.insaschrader.com)

“Healing Culture - innovative Ansätze für mehr Gesundheit, Lebensqualität und Teilhabe”

Insa Schrader (Jg. 1972) baut aktuell das „Healing Culture Network“ als internationale Wissens- und Netzwerkplattform auf, um gute Praxis und ihre Akteure sichtbar zu machen und voneinander zu lernen und miteinander zu kooperieren. Die studierte Architektin schafft Perspektivwechsel und neue Verbindungen, wo sie nötig sind wie etwa von 'Kultur und Gesundheit’. Seit über 20 Jahren ist sie als freie Journalistin und Autorin, Speakerin, Moderatorin und Kuratorin kontextueller Räume aktiv - insbesondere zum Thema Architektur im Kontext Alter, Pflege, Gesundheit und Gesellschaft.

Wolfgang Sunder

(Bildquelle: W. Sunder)

“Architektur statt Antibiotika – Bauliche Infektionsprävention im Gesundheitsbau“

„Dr. Wolfgang Sunder ist promovierter Diplom-Ingenieur Architekt und hat in Münster und Zürich studiert. Nach seinem Studium 2002 startete er seinen beruflichen Werdegang bei Zaha Hadid Architekten in London und MRLV Architekten in Hamburg. Von 2008 bis 2016 war er als Assistent am Institut für Konstruktives Entwerfen, Industrie- und Gesundheitsbau (IKE) der Technischen Universität zu Braunschweig tätig. Unter Prof. Nickl-Weller schrieb er 2016 seine Promotion am Institut für Gesundheitsbau an der TU Berlin. Seit 2017 leitet Wolfgang Sunder die Abteilung Gesundheitsbau in Lehre und Forschung am Institut für Konstruktives Entwerfen, Industrie- und Gesundheitsbau (IKE) der Technischen Universität zu Braunschweig und koordiniert diverse Forschungsprojekte im Bereich des Gesundheitsbaus und der baulichen Infektionsprävention. Dort wurde er 2020 zum Studiendekan für Architektur ernannt. Er ist zudem Geschäftsführer von „smeta“, die Beratung im Bereich Bau und Prozess bei Krankenhäusern anbieten. Sunder ist Autor der Publikation „Das Patientenzimmer – Planung und Gestaltung“, welches 2020 vom Birkhäuser Verlag herausgegeben wurde.“

David-Ruben Thies

(Bild: © HGEsch)

“Die Quadratur des Kreises”

David-Ruben Thies ist Geschäftsführer der Waldkliniken Eisenberg GmbH sowie der Meine Polikliniken GmbH. Als Krankenpfleger in München begann seine Karriere im Gesundheitswesen. Nach seinem Diplom zum Krankenhausbetriebswirt wurde er nach weiteren Positionen in München und Suhl 2008 CEO der Waldkliniken Eisenberg.

Jens Bode

(Bild: © Henkel AG)

„Innovationen machen ist einfach, aber...“

Jens Bode ist Innovator aus Leidenschaft und inspiriert aus der Praxis, für die Praxis. Sein Hintergrund sind über 28 Jahre angewandte Kreativität und Transfer in Innovationen in der Konsumgüterindustrie. Als Freiberufler begleitet er seit 2008 Unternehmen in der frühen Innovationsphase mit Trends und ThinTanks. Jens ist Autor von INNOVATOR'S SMILE, Dozent und Mentor.