lehrstuhl baukonstruktion
professor hartwig schneider

fakultät für architektur
rwth aachen

Zwischen Traum und Wirklichkeit - ein fest installierter Artistenzirkus für Düsseldorf
Maximilian Bierholz

Helios Kulturbaustein
Charlotte Dix

Eine Großform - Sozialer Wohnungsbau in Berlin
Johannes Meinzer

"Temporärer Ausstellungsbau als Beitrag zur BUGA 2031"
Caroline Pokarowski

Zentrum für Hafen- und Industriekultur Köln-Mülheim
Leah Stockburger

Zentrum für Hafen- und Industriekultur Köln-Mülheim

Leah Stockburger

Auf industriehistorisch bedeutsamem Terrain entsteht in den nächsten zehn Jahren ein neuer gemischter Stadtteil in Köln. Das Gebiet bietet hervorragende Chancen für ein lebenswertes Stadtquartier: Die Lage am Hafen und die Rheinnähe, aber auch die gesamtstädtisch zentrale Lage, macht das Gebiet für Wohnen und neue kulturelle Umnutzungen attraktiv. Doch durch die Umnutzungen werden alte industrielle Spuren des geschichtsträchtigen Ortes verwischt und Fabrikhallen abgerissen. Der Mülheimer Hafen muss sich neu erfinden. Kulturelle Nutzungen wie ein neues Zentrum für Hafen- und Industriekultur können den Ort als neuen repräsentativen Freizeit Hafen bereichern und Erinnerungskultur schaffen. Das Zentrum soll neben dem Wasser- und Schifffahrtsamt und einem industriehistorischen Museum auch Veranstaltungsräume, Gastronomie und Bootsanleger bieten. Der Museumsteil soll sowohl technische Erfindungen und Exponate der Stadt Köln, als auch die industriell geprägte Hafengeschichte und Binnenschifffahrtsgeschichte des Ortes zeigen.
[Text: Leah Stockburger]

In Koop. mit Prof. Thomas Schmitz, Lehrstuhl für bildnerische Gestaltung