Das Wissen um das komplexe Gesamtsystem Bauwerk und die Fähigkeit architektonische Absichten auch konsequent umsetzen zu können ist Voraussetzung für die Tätigkeit des entwerfenden Architekten. Mit dem Integrierten Projekt Architektur und Konstruktion sollen die unterschiedlichen Anforderungen, Abhängigkeiten und Querverbindungen, die die Planung eines Gebäudes beeinflussen, deutlich werden und Möglichkeiten des Abwägens zwischen den verschiedenen zu berücksichtigenden Aspekten vermittelt werden. Die periodischen Lehrveranstaltungen in den Modulen Gebäudetechnologie I, Tragwerklehre II und Baukonstruktion II werden daher lehrstuhlübergreifend durch eine Projektarbeit ergänzt, an der die Lehrstühle für Baukonstruktion, Tragkonstruktionen und Gebäudetechnologie beteiligt sind. Ziel der Integration der beteiligten Fächer ist es, die Lehrinhalte möglichst praxisnah zu vermitteln und über das Vermitteln der Lehrinhalte hinaus, das Herstellen fachübergreifender Zusammenhänge zu üben.



Modul Integriertes Projekt Architektur und Konstruktion, 12 CP

Modulbeteiligte Lehrstuhl für Tragkonstruktionen
Lehrstuhl für Gebäudetechnologie

Lehrpersonen Prof. Hartwig Schneider, Dr.-Ing. Christian Schätzke (Koordination), Sven Aretz (M.Sc.), Dipl.-Ing. Jakob Dürr, Dipl.-Ing. Carsten Eiden, Dipl.-Ing. Jan Michel Hintzen, Carolin Möllers (M.Sc.), Michel Kleinbrahm (M.Sc.), Roman Krükel (M.Sc.), Katharina Schrader (M.Sc.), Sophie Schulten (M.Sc.), Benedikt Surmann (M.Sc.)

Anzahl Studierende 210 (Bearbeitung in Sechsergruppen)

Hinweis Studierende des Masterstudiengangs, die das Projekt als Auflage erfüllen müssen, melden sich bitte spätestens drei Monate vor Projektbeginn (01.April) im Lehrstuhl Baukonstruktion.

Hinweis zur Gruppenbildung Für Studierende, die eine Gruppe suchen, unvollständige Gruppen und Gruppen, die personelle Veränderungen vornehmen möchten, wird Ende des Wintersemesters im Lehrstuhl Baukonstruktion ein Treffen zur Gruppenneubildung angeboten.