lehrstuhl baukonstruktion
professor hartwig schneider

fakultät für architektur
rwth aachen

Ruderclub am Rursee

Rudern ist eine der ältesten Formen, sich auf Binnengewässern fortzubewegen und seit Mitte des 19.Jahrhunderts eine beliebte Breitensportart. Auch die RWTH Aachen bietet auf der Anlage „Wildenhof“ in Woffelsbach am Rursee die Möglichkeit zu rudern und verschiedene andere Wassersportarten auszuüben. Die Bauten des Wildenhofs aus den 1960er / 70er Jahren entsprechen nicht mehr den aktuellen Anforderungen einer modernen Wassersportanlage. Im Rahmen des Entwurfs soll daher für einen Ruderclub am Rursee ein prototypisches Gebäude entwickelt werden, das den vielfältigen funktionalen Anforderungen, die mit der Ausübung dieses Sports zusammenhängen (Lagerung und Wartung der Boote, Transport, Clubleben), gerecht wird und gleichzeitig das besondere Potenzial des Ortes architektonisch ausschöpft.

Schwerpunkt der Anlage bildet der Sportbereich, der sowohl zur Aufbewahrung und Wartung der Boote dient. Die Bootshalle ist so zu konzipieren, dass unterschiedliche Bootsgrößen (Einer, Zweier, Vierer und Achter) und die zugehörigen Riemen oder Skulls gelagert werden können. Die Halle ist über ein oder mehrere Tore von ca. 3 x 3 m zu erschließen. Im Außenbereich ist ein Rüstplatz zum Reinigen und Fertigmachen der Boote vorzusehen. Der Clubbereich dient vornehmlich dem Aufenthalt und der Durchführung von Veranstaltungen und Festen der RWTH und ist als räumlich möglichst variable Zone zu planen. Das Außengelände wird im Sommer auch von Campern genutzt. Daher sind die Sanitäreinrichtungen so zu konzipieren, dass sie von Campinggästen mitgenutzt werden können.

ModulProjekt B4, 15CP

LehrpersonenProf. Hartwig Schneider
Prof. Carolin Stapenhorst
Dr.-Ing. Christian Schätzke

Thomas Berger